0
14
149998320004
401500037260

Brasilianischer Versorger Neoenergia strebt Börsengang an

Weiter zum Artikel
Sao Paulo, 14.07.2017

Der brasilianische Versorger Neoenergia strebt Insidern zufolge einen Börsengang an und könnte dabei mit umgerechnet 9,6 Mrd. Euro bewertet werden. Der Schritt solle an den Börsen in Sao Paulo und New York erfolgen und könne Anfang September auf den Weg gebracht werden, sagten drei mit dem Vorgang vertraute Personen.

Es werde damit gerechnet, dass bis dahin alle Hürden für den Kauf des kleineren Rivalen Elektro Eletricidade & Servicos genommen würden. Neoenergia hatte Anfang Juli grünes Licht von den Wettbewerbshütern für die Fusion erhalten, durch die es zum führenden Unternehmen der Branche in Brasilien gemessen an der Kundenzahl aufrückt. Nach dem Zusammenschluss ist der spanische Versorger Iberdrola der größte Aktionär des Unternehmens mit einem Anteil von 52,4 Prozent

Den Insidern zufolge soll es den Neoenergia-Anteilseignern Banco do Brasil und dem Pensionsfonds Previ Fundacao ermöglicht werden, ihre Bestände im Rahmen des Börsengangs abzubauen. Neoenergia erklärte, bis jetzt sei keine Entscheidung über einen möglichen Börsengang gefallen. Die übrigen Unternehmen lehnten eine Stellungnahme ab. In der brasilianischen Energiebranche haben zuletzt chinesische Firmen ihre Marktanteile durch milliardenschwere Übernahmen ausgebaut.

APA/ag